Ausgangslage

Anna K. hatte mit ihrem Onkel ein Reihenhaus in Bremen geerbt. Sie wollte das Haus zügig verkaufen, da es seit dem Tod der Großmutter leer stand und sie das Geld gut gebrauchen könnte. Der Onkel ignorierte sie jedoch völlig. Schnell war klar: Ohne juristisches Wissen würde sie nicht gegen ihn ankommen. Anna K. beauftragte daher einen Anwalt – ihr Onkel zog nach! Trotz unzähliger Schreiben und Verhandlungen zwischen den Anwälten verhärteten sich zunehmend die Fronten. Sogar die Androhung einer Zwangsversteigerung zeigte keine Wirkung mehr. Nach fünf Jahren war Anna K. keinen Schritt weiter – trotz eines sehr motivierten Anwalts.

Anna K.

52 Jahre, Frankfurt, Juni 2016
2 Erben
380T € Erbvolumen
1 Immobilien
4 Monate

Die Ziele des Erben

  • Aus der Erbengemeinschaft aussteigen
  • Schnell das Erbe in Kapital umwandeln
  • Vorab einen Teil des Erbes erhalten

Unsere Lösung

Ein klassischer Jurist hat nur klassische Lösungswege parat. Lösungen mit höherer Durchschlagskraft bleiben dem Erben dann verwehrt. Genau solch eine Lösung brachte bei Anna K. die entscheidende Wendung – und das erst, als wir ins Spiel kamen. Wir suchten gezielt einen Käufer für ihren Erbanteil und fanden ihn auch. So konnte sie schnell aus der Erbengemeinschaft ausscheiden und hatte sofort Geld in ihren Händen. Vollkommen ohne Gerichtsprozess oder Anwaltsschreiben.

„Das wird vielen helfen"

Interessanterweise dachte ich beim Thema Erbschaft immer nur an Anwälte und Gerichte. Bei mir haben diese leider gar nichts erreicht und es eigentlich nur noch schlimmer gemacht. Gut, dass es diesen Marktplatz gibt – das wird sicher auch vielen anderen Erben in einer ähnlichen Situation helfen.

Juni 2016, Anna K.

Wir lösen auch gerne Ihr Erbproblem

Melden Sie sich einfach bei uns!